Besucher seit Juni 2012 : 43638

 

Face à Face
24.07. bis 06.08.2017
Ein Kooperationsprojekt
von Künstlerinnen und Künstlern
der Ateliergemeinschaft Milchhof
mit dem Verein Idées Détournées
aus Lorient, Frankreich

 

 

© Idées Détournées




Die Idee zu diesem Austauschprojekt wurde initiiert von den Milchhof-Mitgliedern Berthold Bock und Frauke Menzinger. Sie haben die Arbeit des Vereins Idées Détournées kennen und schätzen gelernt und nun Milchhof-Künstler für eine größer angelegte Zusammenarbeit begeistert.


 

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin

 

Projektfoto

 

artspring: Offene Ateliers in Pankow
 

artspring 2017 – Der Stadtbezirk wird Galerie.
Offene Ateliers in Prenzlauer Berg, Weißensee und Pankow
vom
16.-18. Juni 2017

OFFENE ATELIERS 2016

Ateliergemeinschaft Milchhof
Samstag, 19.11.2016

 

 


© 2016 Marcel Grabsch

 

 

14-20 Uhr offene Ateliers

Berthold Bock, Klaus Dörner / Manfred Fuchs / Daniela Titze, Karin Fisslthaler, Jan Gottschalk, Marcel Grabsch, Marc Haselbach, Stefanie Hillich, Wojtek Hoeft, Andreas Knäbel, Maruska Mazza, Jörg Meemann, Regina Mielich, Silvia Nettekoven, Mirka Pawlik, Mariel Poppe, Torsten Prothmann, Inken Reinert, Frank Schäpel, Klaus Scheckenbach, Tim Schnetgöke, Peter Scior, Anja Seidel, Carlos Silva, Elisabeth Sonneck, Beate Spitzmüller, Henry Stöcker, Anne Katrin Stork, Héctor Velázquez, Wiebke Maria Wachmann, Rita Wesiak u.a.

 

16-18 Uhr Stephan Brenn: Lichtinstallation am Milchhof


DJ Nordpolzigeuner

 

Stephen Paul Taylor (Live)


Bar / Food / Musik

 



Ateliergemeinschaft Milchhof e.V.

Schwedter Str. 232

10435 Berlin

 

U2 Eberswalder   U8 Bernauer   /   Tram 12   M1   M10   /   Bus 247

 

030-82073479
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

www.milchhof-berlin.de
www.milchhofpavillon.de

 


 

Rückkehr der Riesen
07.10. bis 27.11.2016
Wojtek Hoeft

Galeria Miejska
Danzig, Polen


Eröffnung: Freitag, 07.10.2016 um 19.30 Uhr

 

 

Projektfoto

 

 

OFFENE ATELIERS 2015

Ateliergemeinschaft Milchhof
Samstag, 21.11.2015

 

 


© 2015 Marcel Grabsch

 

 

14-20 Uhr offene Ateliers

Berthold Bock, Yaiza Camps, Mario Faltin / Daniela Titze, Manfred Fuchs, Heike Gallmeier, Jan Gottschalk, Marcel Grabsch, Marc Haselbach, Stefanie Hillich, Wojtek Hoeft, Misaki Kawabe, Werner Kernebeck, Andreas Knäbel, Carsten Koall, Jasmina Krupic, Maruska Mazza, Jörg Meemann, Frauke Menzinger, Regina Mielich, Silvia Nettekoven, Mirka Pawlik, Michalis Pichler, Mariel Poppe, Torsten Prothmann, Inken Reinert, Klaus Scheckenbach, Sira-Zoé Schmid, Peter Scior, Carlos Silva, Elisabeth Sonneck, Anne Katrin Stork, Wiebke Maria Wachmann, Rita Wesiak, Marcus Wittmers, Julia Zimmermann u.a.

 

 

16 Uhr AULA

"A dusty piece of humanity" (Performance in englisch, 20 Min.)
von und mit Julia Rodriguez

"A dusty piece of humanity" is an event of words, that conveys and shapes a landscape of imagery that invites us into a journey of associations and remembrance.

 

 

20 Uhr AULA

"Stories from I´d rather be lucky than good"   &   "I saw a documentary about insects"

(Performances in englisch)

von und mit Sam Ashley

Reservations: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 030-364 669 40

 

Bar / Food / DJ

 

Ateliergemeinschaft Milchhof e.V.

Schwedter Str. 232

10435 Berlin

 

U2 Eberswalder   U8 Bernauer   /   Tram 12   M1   M10   /   Bus 247

 

030-82073479
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

www.milchhof-berlin.de
www.milchhofpavillon.de

in Kooperation mit

KunstEtagenPankow

 

(20min mit Tram M1)

Gibt es Männerkunst?
17.11.2015
19 Uhr
Künstlergespräch / Publikumsdiskussion
im Rahmen der Vienna Art Week


Favorites in Favoriten
Leebgasse 30-32
1100 Wien




 

 

Projektfoto

© 2015 Eva Hradil


 

Dieser Frage wird bei einem Künstlergespräch mit Diskussionsrunde nachgegangen, das den Schlusspunkt zur Ausstellung »7 Männer« bildet.
Ihre Verwendung als Musen fanden Männer in der Malerei von Eva Hradil in zwei Serien. Nun ist sie deren Gastgeberin: In ihrem Atelier, das sie ein- bis zweimal im Jahr zu einem Offspace umbaut, zeigt Eva Hradil Arbeiten von sieben Kollegen. Fünf von ihnen leben und arbeiten in Berlin: Berthold Bock, Jan Gottschalk, Marc Gröszer, Torsten Prothmann und Marcus Wittmers. Ihre Auswahl ergab sich durch ein Austauschprojekt mit dem Milchhof Berlin. Zusätzlich lud Eva Hradil Christian Eisenberger und Stephan Hafner ein. »Männer machen durchaus gute Kunst«, meint sie, und genau das will sie zeigen. Mit und ohne Augenzwinkern.

in deutscher Sprache



Gibt es Männerkunst?

 

7 Männer
15.11. bis 17.11.2015

5 Berliner 
Berthold Bock, Jan Gottschalk, Marc Gröszer,
Torsten Prothmann, Marcus Wittmers
2 Steirer
Christian Eisenberger, Stephan Hafner


 

Favorites in Favoriten
Leebgasse 30–32
1100 Wien

Favorites in Favoriten
Leebgasse 30–32
1100 Wien


Vernissage:      Samstag,     14.11.2015    um          19 Uhr

Ausstellung:     Sonntag,     15.11.2015    von    14-19 Uhr
Ausstellung:     Dienstag,    17.11.2015    von    14-19 Uhr

Künstlergespräch/Publikumsdiskussion "Gibt es Männerkunst?":
                           Dienstag,    17.11.2015    um          19 Uhr


Dieser Abend ist Teil der VIENNA ART WEEK
 


© 2015 Jan Gottschalk


 

Gibt es Männerkunst?

Haben männliche Künstler andere Themen als weibliche? Bzw. gibt es einen genderspezifischen Unterschied in den Inhalten bildender Kunst? (Ist es wichtig etwaige Unterschiede zu erfassen, zu erforschen?)

to dance
Edition#1
Christina Ciupke und Igor Dobricic


18.02.2015 um 19 Uhr
Aula im Milchhof

 

 

Projektfoto

 


im Rahmen von Open Spaces#1 der Tanzfabrik Berlin
Tickets: www.reservix.de
Reservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2015 wird Christina Ciupke das Format ”Editionen” entwickeln, in dessen Rahmen bereits vorhandene oder neue künstlerische Kollaborationen vorbereitet und vertieft werden. In Zusammenarbeit mit befreundeten Künstlern werden performative Ideen oder Situationen skizziert. Mit der ersten Ausgabe der neuen Reihe wird Christina Ciupke an das Format „by invitation“ anknüpfen, zu dem sie zusammen mit dem Dramaturgen Igor Dobričić eingeladen hat.
Edition#1 steht unter dem Titel "to dance“.

”We are for the last two years collaborating on a practice based artistic research that is exploring the apparatus of a dance performance as we inherited it from the past. Our interest in the existing dispositive and its history is related to a desire to re-consider the future of a dance as an event, one element at the time.
Till now, our research was proceeding through a series of practical performative experiments in which we were gradually adding ingredients, examining each separately and in connection with the others. So in a number of steps we slowly re-assembled all the components without which a dance-theatrical situation, in our opinion is not possible.The only “object” that was left un-attended till now is the performative act - the dance itself. We are now at the point where we were considering in what way we could re-inject the dancing body into the midst of the theatrical machinery that we re-created, while treating the dance as a “choreographic object”." (Christina Ciupke und Igor Dobričić, 2015)

Gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats im Rahmen der Basisförderung. In Kooperation mit der Tanzfabrik Berlin.

Tag der Offenen Ateliers 2014
Ateliergemeinschaft Milchhof e.V.

 

10 Jahre Milchhof in der Schwedter

 

Samstag, 22.11.2014

von 14 bis 20 Uhr

17 Uhr > Performance "ROOM 30" von Lindy Annis (Atelier 205)
18 Uhr > Performance "ROOM 30"

20 Uhr > Party mit Konzert

 

Offene Ateliers 2014

© Carlos Silva

 

Lindy Annis, Lado Beroza, Johann Buchholz, Yaiza Camps, Mario Faltin / Daniela Titze, Manfred Fuchs, Heike Gallmeier, Jan Gottschalk, Marcel Grabsch, Marc Gröszer, Marc Haselbach, Stefanie Hillich, Wojtek Hoeft, Werner Kernebeck, Andreas Knäbel, Maruska Mazza, Jörg Meemann, Silvia Nettekoven, Mirka Pawlik, Mariel Poppe, Torsten Prothmann, Inken Reinert, Peter Scior, Elisabeth Sonneck, Beate Spitzmüller, Anne Katrin Stork, Wiebke Maria Wachmann, Rita Wesiak, Marcus Wittmers

10 Jahre Schwedter Straße: seit dem Verlassen des Gründungsareals, der namensgebenden Meierei in der Anklamer Straße, bewohnt die Ateliergemeinschaft Milchhof das alten Schulhaus in der Schwedter Straße in Mitte. Das Viertel wandelt sich, Townhouses, Biomärkte und Marketingbüros entstehen – das alte Haus bleibt: eine Quelle der Kunst. 

Victor von Aveyron, Hund!
Schauspiel mit Puppe

 

6. - 9. November 2014
Aula im Milchhof, Berlin-Mitte

 

 

© weltempfänger-berlin

 

Termine: 6. / 7. / 8. / 9. 11. 2014 (Donnerstag bis Sonntag)
Beginn: 20 Uhr, Sonntag 21 Uhr Abendkasse eine Stunde vor Einlass
Karten an der Abendkasse oder per Reservierung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Eintritt: 8 Euro, ermäßigte Preise für Studierende in Gruppen
Ort: Milchhof Berlin, Schwedter Straße 232
U-Bahn: Bernauer Straße, Rosenthaler Platz | Tram: 12, M1, Haltestelle Schwedter Straße

 

Frankreich 1797: Der Pariser Arzt Jean Itard führt mit dem "Wolfjungen" Victor von Aveyron ein Zivilisierungsexperiment durch, mit dem Ziel, ihn wieder in die Gesellschaft einzuführen. Ein Spiel mit Puppe und Menschen auf der un/sichtbaren Grenze zwischen Kultur und Natur.

Sommerhits
21.06. und 22.06.2014

Eine Ausstellung der Ateliergemeinschaft Milchhof

Vernissage: Freitag, den 20.06.2014 um 19 Uhr

© Andreas Knäbel


Der Plan

Analog zur Anzahl der Mitglieder wird die Wandfläche des Pavillons in 48 gleichgroße Rechtecke gerastert. Die entstandenen Flächen werden nummeriert und per Los an die teilnehmenden KünstlerInnen vergeben. Es werden nur so viele Felder „besetzt“, wie auch KünstlerInnen teilnehmen.

 

WETTERHAUS (mit Pflanze)
07.05. bis 24.05.2014

 

Projektfoto

 

Eine Forschungsstation.
Ein Sturm tobt.
Messwerte haben sich verschoben,
das Gleichgewicht ist gestört.
Im Kühlraum fehlen Vorräte.
Jemand ist verschwunden.
Eine blieb zurück.
Ein Neuer kommt hinzu.



Isoliert auf einer Forschungsstation versuchen zwei Personen, Mechanismen und Systeme zur Generierung von Vorhersagen zu entwickeln. Sie arbeiten, reden, messen und vergleichen. Gibt es Veränderungen? Können sie sich vertrauen? Die Personen verlieren ihr Urteilsvermögen, sinnlose von sinnvollen Aktionen zu unterscheiden. Stoisch halten sie Alltagshandlungen aufrecht. Doch deren Normalität wird brüchig – ein Raum für fragwürdige Ideen und Theorien, Strukturen und Routinen. Aus dem zunehmenden Verlust von Vernunft erwächst schwarzer Humor, und die Beteiligten stecken zwischen Drama und Farce.

ON AIR widmet sich Verhältnissen und Geschichten, in denen Dinge aus der Balance geraten oder gewohnte Strategien ins Leere laufen. In minimalen Settings entstehen Arbeiten, die sich an den Grenzen von Hörspiel und Installation, Performance und Theater bewegen.
Die jüngste Produktion WETTERHAUS (mit Pflanze) widmet sich der Unsicherheit und dem Vertrauensverlust, den das Verschwinden einer Person auslöst.

Mit: Sabine Hertling, Poul Storm
und im Video Johannes Hupka-Enwaldt (16.3.1960 - 23.6.2013)
Regie/Text- und Videomontage: Frauke Havemann
Video/Live-Schnitt: Eric Schefter
Dramaturgie: Miriam Grossmann
Beratung: Thomas Martius
Autor/Textvorlage: Matthias Wittekindt
Produktionsleitung: Nina Klöckner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Doreen Markert


Premiere: 7. Mai 2014 um 20:30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 8. - 10.5., 15. - 17.5. und 22. - 24.5.2014, jeweils 20:30 Uhr
Spielstätte: AULA Milchhof | Schwedter Str. 232, Berlin-Mitte
Karten: 10€ / 8€ erm.
Reservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 030 - 36466940
www.onairproductions.info

 Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

 

Triptychon // 30.11. bis 15.12.2013
Künstler des Atelierhauses Milchhof / Berlin
stellen aus im Atelierhof Kreuzberg


Saskia Buwert, Carlos Silva, Marcus Wittmers, Heike Gallmeier, Wiebke Maria Wachmann,Torsten Prothmann, Marc Haselbach, Marc Gröszer, Kai Lorenz, Rita Wesiak, Berthold Bock,
Werner Kernebeck, Peter Scior, Jan Gottschalk, David Keating, Marcel Grabsch


Eröffnung: Freitag, 29.11.2013 um 19 Uhr

 

Projektfoto

 

Atelierhof Kreuzberg
Schleiermacherstr. 31-37 in 10961 Berlin
U7 Gneisenaustraße
www.atelierhof-kreuzberg.com
+49 30 61 20 93 07

in situ - ex situ // 11.10. bis 09.11.2013
Eine Ausstellung der Ateliergemeinschaft Milchhof
im kunstraum pro arte, Hallein, Österreich

 

Ver­nis­sage: Donnerstag, 10.10.2013 um 19.30 Uhr
 

 

Offene Ateliers // 15.06. und 16.06.2013

jeweils von 13 bis 19 Uhr
 

 

Projektfoto

Design: Carlos Silva / RAL Alphabet

 

 

som­mer­hits // 15.06. und 16.06.2013
Eine Ausstellung der Ateliergemeinschaft Milchhof

Ver­nis­sage am Samstag, den 15.06.2013 ab 19 Uhr
mit Som­mer­fest und Li­ve­musik

 

Projektfoto

Design: Carlos Silva / RAL Alphabet


Der Plan

Analog zur Anzahl der Mitglieder wird die Wandfläche des Pavillons in 48 gleichgroße Rechtecke gerastert. Die entstandenen Flächen - Höhe x Breite ca. 75 cm x 136 cm - werden nummeriert und per Los an die teilnehmenden KünstlerInnen vergeben. Es werden nur so viele Felder „besetzt“, wie auch KünstlerInnen teilnehmen.

 

TRUE COLOURS // 27.04. und 28.04.2013

Eine Ausstellung von Deborah Bower, Stefan Endewardt,
Mat Fleming, Annette Knol, Carlos Silva


Vernissage:
Freitag, den 26.04.2013 um 19 Uhr
im Kotti-Shop

Samstag und Sonntag 16-19 Uhr

Adalbertstr. 4, 10999 Berlin
www.kotti-shop.net


 

Triptychon // 04.05. - 19.05.2013
Atelierhaus Mengerzeile, Atelierhof Kreuzberg und Ateliergemeinschaft Milchhof stellen aus
 

Ateliergemeinschaft Milchhof

Berthold Bock, Saskia Buwert, Jan Gottschalk, Marc Gröszer,
Werner Kernebeck, Kai Lorenz, Carlos Silva,
Wiebke Maria Wachmann, Rita Wesiak,
Marcus Wittmers


Vernissage: Freitag, den 03.05.2013 um 19 Uhr in der Kunsthalle m3

 

Ausstellungsort:
Kunsthalle m3, Mengerzeile 3, 12435 Berlin-Treptow
www.atelierhaus-mengerzeile.de

Öffnungszeiten: Sa + So 15-18 Uhr und nach Vereinbarung unter 0176-30761363

 

 

crystal bricks // 15.03. bis 26.04.2013

Mariel Poppe

Eröffnung: Freitag, den 15.03.2013 um 19 Uhr


© Mariel Poppe
 

Mariel Poppe präsentiert im Gewächshaus eine Reihe architektonischer Gesteinskörper.

Aus Miniatur-Ziegelsteinen gemauert, bilden sich sternförmige Objekte, deren Arme wie Kompassnadeln in die verschiedenen Himmelsrichtungen weisen. Sie sind in der Anlage kreuzförmig und wachsen gleichsam wie Kristalle, langsam und gleichmäßig von der Mitte her in alle Richtungen. Durch die Staffelung der Backsteine entstehen rhythmische Treppen-
Strukturen und symmetrische Ordnungen in räumlicher Ausdehnung. Wie Schuppen ordnen sich die modularen Elemente zu einer gewachsenen Architektur, die nicht fertig und abgeschlossen ist, sondern als Entwicklung denkbar bleibt. Gleichzeitig führt uns der Ziegel als ältestes vorgefertigtes Bauelement in eine archaische Vergangenheit mit zerfallenen Ruinen, die höhlenartige Öffnungen und geheime Hohlräume aufweisen. Mit crystal bricks zeigt uns Mariel Poppe mögliche zukünftige architektonische Relikte unserer heutigen Zivilisation.

Mariel Poppe beschäftigt sich mit ornamentalen Ordnungen und Unordnungen. Sie baut symmetrische Strukturen auf und fügt anschließend mehr oder weniger subtile Störungen ein. Inhaltlich setzt sie sich derzeit mit Grenzen und Grenzkonflikten auseinander. Die Grenze als Linie, Zaun oder Mauer, ist eine gedachte Symmetrieachse. Im Spiel der Kräfte wird das Gleichgewicht gesucht. Mariel Poppe untersucht in ihren Arbeiten die plastischen Möglichkeiten unterschiedlichster Materialien und Kombinationen, wie Wachs und Glas, Plastelin und Porzellan, Rigips und Holz, Latex, Klebeband und Ziegelsteinen.


super bien!
gewächshaus für zeitgenössische kunst
Schwedter Str. 232
10435 Berlin

Nicht weinen // 14.+15.+16. und 21.+22.+23.02.2013


Projektfoto

 

 

 

Die Farbe Schwarz // 15. und 16.02.2013

 



Schwarz - per Definition.
Die Abwesenheit. Die Absorption von Licht. Die Farbe der Kohle, des Universums.
Farbcode #000000


Vier künstlerische Positionen. Gemälde und Zeichnungen.
Andreas Knäbel, Jörg Meemann, Silvia Nettekoven,
Torsten Prothmann
& Klangkunst von "reboot fm"


15.2. und 16.2.2013, 19-23 Uhr
Milchhof, Schwedter Str. 232, 10435 Berlin

 

sommerhits // 24.06 bis 18.07.2012

Vernissage am Samstag, den 23.06.2012, 16 Uhr, mit Sommerfest und Livemusik

 

Projektfoto

 

Lindy Annis • Berthold Bock • Saskia Buwert • Klaus Dörner • Daniel Flaschar • Manfred Fuchs • Jan Hammer • Marc Haselbach • Stefanie Hillich • Wojtek Hoeft • Misaki Kawabe • Werner Kernebeck • Andreas Knäbel • Carsten Koall • Maruska Mazza • Jörg Meemann • Frauke Menzinger • Regina Mielich • Silvia Nettekoven • Mirka Pawlik • Michalis Pichler • Mariel Poppe • Torsten Prothmann • Katja Schubert • Carlos Silva • Elisabeth Sonneck • Beate Spitzmüller • Anne Katrin Stork • Filippo Tritto • Christos Tzatzanis • Wiebke Maria Wachmann • Rita Wesiak • Marcus Wittmers • Julia Zimmermann

 

Offene Ateliers 2011

 

oa2011-1


Die Künstlerinnen und Künstler laden herzlich ein:

Samstag, 26.11.2011, 13 - 20 Uhr

Sonntag, 27.11.2011, 13 - 18 Uhr

 

Lindy Annis
Lado Beroza
Berthold Bock
Saskia Buwert
Manfred Fuchs
Marcel Grabsch
Stefanie Hillich
Wojtek Hoeft
Werner Kernebeck
Andreas Knäbel
Maruska Mazza
Jörg Meemann
Frauke Menzinger
Regina Mielich
Silvia Nettekoven
Mirka Pawlik
Torsten Prothmann
Katja Schubert
Peter Scior
Carlos Silva
Elisabeth Sonneck
Beate Spitzmüller
Anne Katrin Stork
Hugo Stuber
Filippo Tritto
Wiebke Maria Wachmann
Marcus Wittmers

 
Die Kunstwissenschaftlerin Doris Knöfel bietet

am Samstag, den 26.11.2011, um 14 Uhr eine

Führung durch die Ateliers.